Herzlich Willkommen auf der inoffiziellen HP der 1.Herren des SV Union !!!

   
  Eisern Union !!!
  17.Spieltag 09|10
 

Fabian Borgs Treffer düpiert Borussia

Union Salzgitter entwickelt sich in dieser Saison zu einem Angstgegner für die Fußballer vom Fredenberg


LEBENSTEDT. Es bleibt dabei Borussia Salzgitter kann gegen Union Salzgitter in diesem Jahr nicht gewinnen. Im Derby der Fußball Bezirksliga siegten die Südstädter im Stadion am Salzgittersee hochverdient mit 1:0 durch das goldene Tor von Fabian Borgs.

Borussia Salzgitter - Union Salzgitter 0:1 (0:1).  Tor: 0:1 Borgs (45.).

Die Kicker vom Fredenberg agierten gegen die Gäste aus der Südstadt wie das Kaninchen vor der Schlange. Im ersten Spielabschnitt benötigten die Borussen 24 Spielminuten bevor Unions Torhüter Timo Grobe bei einem Schussversuch von Jens Matejasik seine Hände zum Ball strecken musste. Rafael Frei, der Torhüter der Heimelf, hingegen hatte einen wesentlich stärkeren Arbeitsaufwand zu erledigen. Marcel Muckelsberg (31.), Sarem Rahimi (39.) und Jens Fischer (41.) wurden in drei Eins-gegen-Eins-Szenen von dem wagemutigen Torhüter am Torerfolg gehindert. Vier Minuten später überraschte Fabian Borgs mit einem verdeckten Distanzschuss den besten Akteur der Heimelf mit dem 1:0-Führungstreffer.

Das Unheil sah der Trainer der Borussia, Jörg Hülsbusch, schon viel früher kommen. Mit seinem Zwischenruf in der 10. Minute "Borussia raus da hinten, Männer, wir müssen uns nach vorn verschieben" versuchte der Übungsleiter, seine Truppe besser ins Spiel zu bringen. Die Abwehr des SV Union brachte hingegen ihre Qualitäten im Defensivspiel ganz deutlich zum Vorschein. Cihan Özcan organisierte als letzter Mann in der Viererkette optimal. Torhüter Grobe ging mit sauberen Trikot in die Halbzeitpause.

Vor dem Gang in die Kabinen des Stadion bereitete Jörg Hülsbusch seinen Defensivspeziallisten Mümin Yesilova auf einen Einsatz gleich nach Wiederanpfiff ein. Diese Einwechslung zeigte nur fünf Minuten Wirkung. Die SVU- Stürmer Jens Fischer und Marcel Muckelsberg konnten sich anschließend wieder am Offensivspiel ihrer Elf beteiligen. Nur einen Kopfball von Cihan Cetkin schaffte Borussia als bemerkenswerte Torszene gegen die überzeugenden Defensivakteure der Gäste nach dem Seitenwechsel.

Borussia: Frei – Bayrakdar, Oehlert, Kechter, Felde (46. Yesilova), Cholewa, Sickert (59. Cihan Cetkin), Gasch, Ahmet Cetkin, Matejasik (59. Assmann), Ulrich.

Union: Grobe – Bischoff, Brendel, Rahimi, Borgs, Torben Dörries, Fischer, Özcan, Muckelsberg (89. Rieger), Staniecki, Feder (80. Späth).

quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2173/artid/11348714

 
  Zur Startseite | Seite zurück | Nach Oben | Impressum  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=