Herzlich Willkommen auf der inoffiziellen HP der 1.Herren des SV Union !!!

   
  Eisern Union !!!
  2.Spieltag 09|10
 

Der Derby-Komplex hält an

Union Salzgitter verlängert mit seinem Heimsieg die Misserfolgsserie der Borussia

 

SALZGITTER-BAD. Wenn Borussia Salzgitter nicht ganz schnell seinen Lokalderby-Komplex ablegt, dann wird die Mannschaft in der Fußball-Bezirksliga bestenfalls eine Mitläuferrolle spielen. Das gestrige 1:2 (0:0) beim SV Union Salzgitter verlängerte die Misserfolgsserie um eine weitere Partie.

Die hochsommerlichen Temperaturen setzten beiden Mannschaften erheblich zu, doch damit ist nur zum Teil zu erklären, dass die erste Halbzeit Fußball zum Abgewöhnen bot. Borussia versuchte, mit Ballgeschiebe Union aus der Reserve zu locken. Da aber fast jeder das Spiel öffnende Pass in den Beinen der Gastgeber landete, war es mit der Herrlichkeit der Gäste schnell vorbei.

Union war häufiger im Vorwärtsgang, ohne allzu große Gefahr zu verbreiten. Ein Plus von 6:0 Ecken zur Pause spiegelt diese Vorteile wider. Für den einzigen Aufreger vor dem Seitenwechsel sorgte ein Borusse, als Viktor Schmidtheisler mit seinem Kopfball in der 21. Minute nur die Latte des Union-Tores traf.

Nach der Pause versuchte der Gast, sich energischer in Szene zu setzen, doch es blieb bei dem Versuch. Als dann Hasim Gökden im Laufduell Viktor Schmidtheisler ohne Probleme abhängte und in der 57. Minute aus vollem Lauf unhaltbar zum 1:0 traf, kam etwas mehr Leben ins Spiel. Borussia versuchte, sich zu wehren, doch ein Spieler, der einen derart explosiven Antritt mit dem Ball hat, wie ihn Gökden mehr als einmal zeigte, fehlte den Gästen. Deren Spitzen wichen zudem viel zu oft auf die Flügel aus, so dass die Mitte mehr als nur einmal verwaist war.

Angesichts der Eindrücke aus der Partie bis zur 63. Minute schien das 2:0 die Entscheidung zu sein. Danny Feder traf zunächst den Pfosten, war aber im Nachschuss erfolgreich.

"Das Gegentor ärgert mich gewaltig", meinte Union-Trainer Matthias Wilcken nach der Partie. In der Tat bei seinem Kopfball stand Ahmet Cetkin in der 76. Minute völlig frei.

Zwar versuchte die Borussia in der Folgezeit, das Blatt zu wenden. Doch es blieb beim Versuch. Kennzeichnend für die Schwächen der Gäste war unter anderem jene Ecke, die David Gasch in der Schlussminute in die Beine der Union-Abwehr schob. So gewann Union hochverdient, ohne an seine Grenzen gehen zu müssen.

Union: Grobe – Öczan (77. Torben Dörries) – Staniecki, Bischoff – Jens Dörries, Späth (69. Berndt), Bode, Feder, Gökden – Fischer (84. Keune), Rahimi.

Borussia: Frei – Oehlert – Schmidtheisler, Felde (46. Bayrakdar) – Gasch, Adjei (37. Kechter), Sickert, Patrick Ulrich (74. Mumim Yesilova), Cholewa – Assmann, Cetkin.

 
  Zur Startseite | Seite zurück | Nach Oben | Impressum  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=